Hotel Blog "Anno 1698"

Wissenswertes über das Haus und die Umgebung.
Dez
25

Das „Winter-Wunder“ 1946 im Wald von Ludorf

Das „Winter-Wunder“ 1946 im Wald von Ludorf

Am 25. August 1945 kam eine junge Mutter, Ella Steger geb. Guddat, mit vier Kindern, das jüngste Mädchen Renate, gerade mal drei Jahre alt, aus Ostpreussen nach Ludorf an die Müritz. Ein langer und beschwerlicher Leidensweg lag hinter ihnen auf der Flucht aus ihrem Heimatort Goldap in Ostpreussen nach Ludorf. Die Einquartierung erfolgte in ein Zimmer bei Familie Huse in Ludorf. Die Großeltern waren bereits vor geraumer Zeit im Ort angekommen. Der Großvater, Franz Guddat, übernahm später die unbesetzte Dorfschmiede in Ludorf. Auch der Familienvater Fritz Steger traf wenig später aus der Gefangenschaft in Ludorf bei der Familie ein. 

Weiterlesen
3212 Aufrufe
1 Kommentar
Feb
29

Der Vogelzug im Frühjahr

Der Vogelzug im Frühjahr

Der Vogelzug ist sicherlich das größte Naturspektakel an der Müritz. Der Frühjahrszug ist generell etwas weniger auffällig als der Herbstzug (siehe Blogeintrag „Der Kranichzug im Herbst"). Das liegt daran, dass die Zugvögel im Frühjahr weniger gemeinsam rasten, wie es im Herbst der Fall ist, sondern möglichst schnell versuchen die besten Brutreviere zu besetzen. Dennoch liegt wahrlich ein Zauber in der Luft, wenn das Trompeten der Kraniche durch die Frühlingsluft schallt. Sie sind einer der ersten Zugvögel, die sich nach ihrer Rückkehr im Frühjahr bemerkbar machen. Dicht gefolgt von den Ludorfer Fischadlern, die traditionell alte Strommasten beziehen und den Störchen, zu denen wir eine ganz besondere Beziehung haben.


Weiterlesen
6995 Aufrufe
1 Kommentar
Feb
22

Die Ludorfer Kirche und die Pilgerfahrt Heinrich des Löwen nach Jerusalem

Die Ludorfer Kirche und die Pilgerfahrt Heinrich des Löwen nach Jerusalem

Im Jahre 1172 löste der Welfenherzog und Eroberer des Slawenlandes, auch Heinrich der Löwe genannt, sein Versprechen ein, „das Kreuz zu nehmen" und eine Pilgerfahrt ins Heilige Land zu unternehmen. Prominente Begleiter sind der zum Christentum übergetretene Obodritenfürst Pribislaw, die Grafen Gunzelin von Schwerin und Sigfried von Blankenburg, sowie der Bischof Konrad von Lübeck und eben der mit Heinrich dem Löwen ins Land gekommene Wipert von Morin, der Stammvater des Ludorfer Geschlechts und Erbauer der ersten Burg Morin in der Ludorfer Feldmark. 

Siehe Blogbeitrag "Ludorf und die Slawen"

Weiterlesen
4296 Aufrufe
0 Kommentare
Dez
08

Ludorf und der Maler Philipp Otto Runge

Ludorf und der Maler Philipp Otto Runge

Was mag das altehrwürdige Ludorfer Gutshaus mit dem Maler der Romantik Philipp Otto Runge zu tun haben? Nun, die Familie Runge war jahrelang ziemlich eng mit dem Gutshaus an der Müritz verbunden.

Anfang des 19. Jahrhunderts geriet das Ludorfer Gut, durch die anhaltende schwere Krankheit des Oberhauptmanns Adam Ernst von Knuth, in große wirtschaftliche Schwierigkeiten. Um weiteren Schaden, besonders für den minderjährigen Erben Joseph Ernst v. Knuth, abzuwenden wurde der benachbarte Gutsherr, der Baron von Hammerstein auf Retzow, als Vormund eingesetzt. Dieser suchte und fand einen Pächter für Ludorf. Dieser Pächter war der tüchtige Landwirt David Joachim Runge, der Bruder des berühmten Malers.

Weiterlesen
4612 Aufrufe
0 Kommentare
Sep
23

3 tolle Wanderstrecken rund um die Müritz

3 tolle Wanderstrecken rund um die Müritz

Sehr gut lässt sich die nähere Umgebung von Ludorf auch zu Fuß erkunden. Die alten Feldwege und zahlreiche Alleen führen durch riesige Felder von Gutsdorf zu Gutsdorf. Wer zu Fuß unterwegs ist nimmt auch mehr wahr, das betrifft vor allem die Natur. Fisch- und Seeadler, Kraniche und Wildgänse können nicht nur im Nationalpark beobachtet werden. Zu den Nachbardörfern Ludorfs geht es in der ersten Wanderung, die anderen zwei Strecken führen an das landwirtschaftlich geprägte Westufer und das vom Müritz National Park geprägte Ostufer der Müritz.



Weiterlesen
4933 Aufrufe
0 Kommentare
Sep
03

Der Kranichzug im Herbst

Der Kranichzug im Herbst

Jedes Jahr im Herbst von Ende August bis Ende Oktober, werden die flachen Bodden- und Seengewässer Mecklenburg Vorpommerns Treffpunkt für viele tausende Kraniche, auf ihrem Zug nach Süden in die Übwinterungsgebiete Spanien und Frankreich. Der National Park Vorpommersche Boddenlandschaft an der Ostseeküste ist einer der Hauptschauplätze, aber auch die Müritz gilt als bedeutender Rastplatz für die Vögel des Glücks. Der Eurasische Kranich hat mit seiner Eleganz schon in früher Zeit die Menschen fasziniert. Er erreicht eine Flügelspanne von bis zu 2,20 m und kann sich darin sogar mit manchem Adler messen. Bis zu zwei Kilometer schallen seine trompetenartigen Rufe durch die mecklenburgische Landschaft. 


Weiterlesen
5977 Aufrufe
1 Kommentar
Aug
13

Ludorf und die Slawen

Ludorf und die Slawen

Noch vor der Zeit der Gutshäuser und Herrenhäuser, lebten in Mecklenburg die Volksstämme der Slawen. Seit Mitte des 6. Jahrhunderts wanderten viele Slawen von Südosten her kommend, aus Mitteleuropa, in die Gebiete des heutigen Nordostdeutschlands ein. Seit dem 7. Jahrhundert bildeten sich aus den slawischen Einwanderern, auch Wenden oder Elbslawen genannt, verschiedene Stammesverbände heraus. So gab es beispielsweise in der brandenburgischen Lausitz die Lausitzi, an der Havel die Heveller und auf der Insel Rügen die Ruganen. In Mecklenburg und dem östlichen Holstein, siedelte vom 8. bis 12. Jahrhundert der Stammesverband der Obodriten. Deren Hauptstadt und Sitz war von jeher die Burg vom Dorf Mecklenburg, bei der heutigen Landeshauptstadt Schwerin.


Weiterlesen
4605 Aufrufe
1 Kommentar
Jul
15

Segeln auf der Müritz

Segeln auf der Müritz

Der Name des größten innerhalb Deutschland gelegenen Binnensees, kommt vom slawischen morcze und bedeutet kleines Meer. Durch ihre besondere Form gibt es nur ein Westufer, geprägt von Wiesen und Feldern, sowie ein Ostufer, das größtenteils zum Müritz Nationalpark gehört. Im Norden liegt die Stadt Waren(Müritz), die größte Stadt der Region und die Ortschaft Klink mit dem direkt am Ufer gelegenen Schloss Klink. Im Süden befinden sich das kleine Städtchen Röbel/Müritz, die Orte Ludorf, Vipperow und Rechlin. Aufgrund seiner Größe gilt die Müritz als ideales Wassersportrevier. Das wissen nicht nur Wind- und Kitesurfer, sondern auch Segler. Einsteiger können hier an verschiedenen Orten einen Segelkurs belegen, Fortgeschrittene im Bootsverleih das passende Boot mieten. Wir helfen Ihnen dabei den richtigen Anbieter zu finden.


Weiterlesen
5492 Aufrufe
0 Kommentare
Jul
14

Paddeln auf der Kleinseenplatte

Paddeln auf der Kleinseenplatte

Besser noch als mit jedem anderen Transportmittel, lässt sich die einzigartige Naturlandschaft der Mecklenburgischen Seenplatte, mit dem Kanu oder Kayak erleben. Besonders weil einige Wasserwege, unter anderem im Müritz Nationalpark, ausschließlich mit Booten ohne Motorisierung befahren werden dürfen. Südöstlich der Müritz, die Sie aufgrund ihrer Größe lieber meiden sollten, beginnt die Mecklenburgische Kleinseenplatte. Hier verändert sich die Landschaft, weite Felder weichen Wäldern und Feuchtgebieten, die Seen werden kleiner aber zahlreicher. Ideal also für eine Paddeltour. Es folgt eine Auswahl von Anbietern und Tourenvorschlägen.



Weiterlesen
4789 Aufrufe
0 Kommentare