Es gibt sie noch – die typischen mecklenburgischen Feldwege, zum Beispiel den von Ludorf nach Gneve. Eine uralte Kastanienallee verbindet das Gutsdorf mit dem Vorwerk. Der Müritzwanderweg dagegen führt am Naturschutzgebiet "Großer Schwerin und Steinhorn" entlang bis in das Ackerbürgerstädtchen Röbel und macht Halt am Aussichtspunkt "Gnever Kuhle". Mit etwas Glück können Sie hier dem Fisch- oder Seeadler beim Jagen zusehen, auf jeden Fall aber morgens und abends im Frühjahr und im Herbst den Anflug der Kraniche und Gänse erleben.

 

 

 

 

 

 

 

Oder Sie fahren mit dem Dampfer an das Ostufer der Müritz und wandern auf verschiedensten Routen durch den Müritz Nationalpark. Wir halten die entsprechenden Karten, bzw. die entsprechende Literatur für Sie bereit.

Wer das Wandern mit dem Erleben der mecklenburgischen Geschichte verbinden möchte, dem empfehlen wir eine Route durch die umliegenden Gutsdörfer mit ihren jarhundertealten Gutshäusern und Feldsteinkirchen.

 

Aus unserem Hotel Blog: 3 tolle Wanderstrecken rund um die Müritz